DD Turniere 2018: Idar Oberstein, Winnenden, Denkingen & Stuttgart- siehe Dogdance Turniere aktuell

   

 

Meinen ersten Hund bekam ich mit fünf. Er begleitete mich zehn Jahre lang durch dick und dünn, beim Rollschuhlaufen und beim durch den Wald stöbern.

Als ich 1985 mit meinem Riesenschnauzer Candy zum Hundesport kam, begann ich bald, die Ausbildung kritisch zu hinterfragen. Gemeinsam mit meinem Mann fand ich eigene Wege. Um das Training mit  Candy und den Schäferhunden Hank und Hucky weiter zu verbessern, suchten wir den Dialog mit anderen Hundetrainern, Tierpsychologen und Menschentrainern. 

Da ich Menschen so sehr liebe wie Hunde, war es nur logisch, dass ich meine Erfahrungen und Ideen weitergeben wollte. Seit 1997 arbeite ich selbstständig mit Menschen und Hunden. Erziehung für den Alltag war lange ein fester Baustein meiner Arbeit, zeitgemässes Menschentraining für Hundebesitzer in Gruppenstunden und Einzeltraining. Später waren meine Stundenpläne mit Dogdance, Tricks und mehr  ausgefüllt.

Nach 19 Jahren als selbstständiger Hundetrainer legte ich 2016 eine Pause ein. Gemeinsam mit Barbara Feldbauer begann ich die Arbeit an unserem Buch " Der Freudenweg im Hundesport",  es war eine fruchtbare und spannende Zeit. Eine besondere Herausforderung kam überraschend hinzu, als ich beschloß, die Illustrationen selbst zu zeichnen. Die Arbeit hat sich gelohnt, wir haben unser fertiges Werk im Herbst vorgestellt und der Verlag Oertel+ Spörer hat uns sofort zugesagt. Das Buch ist seit Februar 2017 im Handel erhältlich. Unser Blog www.derfreudenweg.de ist die Ergänzung zum Buch.

Mit Conni verbindet mich eine lange Freundschaft, nur logisch, daß ich sie bei der Organisation der Turniere ins Boot holte.  Dem 1.Denkinger Dogdance Turnier 2012 folgten 2 x German Open und die Europameisterschaften 2014. Der Nations Cup in Stuttgart ist unser Lieblingskind, hier treffen sich Dogdancer aller Länder zum sportlichen Vergleich. Conni ist ein Genie, sie optimiert die organisatorischen Abläufe  bis zur Perfektion, so macht das richtig Spaß!

Dogdance bleibt meine Leidenschaft. Die Szene bietet Raum für fruchtbare Zusammenarbeit, wir sind international vernetzt und zuhause trainiere ich eine Gruppe Gleichgesinnter mit viel Freude. Mit Gimli war ich international erfolgreich und vertrat Deutschland beim Freestyle der Crufts und bei Europameisterschaften, mit fast 13  lässt er es langsamer angehen. Yedi geht seinen Weg in Freestyle und HTM. Mein größter Erfolg sind jedoch die Freude und der Feuereifer, mit denen meine Jungs jedes Training absolvieren. Sie spielen nun die erste Geige, und das freut sie natürlich sehr. Es bleibt uns mehr Zeit, neues auszuprobieren - Hoopers Agility, Treibball  und mehr.

 

 

Merken

Merken

   
© Carmen Schmid