DD Turniere 2018: Idar Oberstein, Winnenden, Denkingen & Stuttgart- siehe Dogdance Turniere aktuell

   

 

Connis Hunde:

 

 

Mackie Messer, 06.02.2009

Mackie machte unsern Haushalt im April 2016 komplett. Er ist ist ein absoluter Charmeur – Vater Shitzu, Mutter Mops, wie könnte das auch anders sein. Jeder verliebt sich sofort in ihn, wenn er mit seinen großen Augen tiefsinnig schaut. Nachdem er seine überschüssigen Pfunde verloren hat, ist er ein recht aktiver Hund geworden. Er liebt Anerkennung, wenn er nach einer Trainingseinheit zu seinem Pausenplatz zurückgeht, platzt er fast vor Stolz.

 

Toto, (Kiara of Barnsley) 10.06.2015

Toto zog nach Neggys Tod im Februar 2016 bei mir ein. Ein herzliches Danke an Helga und Katrin Sabisch, die mir diesen Wirbelwind anvertraut haben!!! Toto ist mit Feuereifer beim Training, lernt sehr schnell und fast immer in Action! Sie ist ein echter Sonnenschein! Immer gute Laune und immer bestrebt, es allen recht zu machen. Sie bringt alle Jungs auf Trab, wickelt sogar Carmens Mann absolut um den Finger.

 

 

Carmens Hunde: 

Yedi, 01.12. 2008.

Yedi ist ein Optimist, er vertraut darauf, daß Carmen genau weiß, was sie tut. Er arbeitet mit großer Begeisterung und unendlicher Ausdauer. Vom ersten Tag an war er Carmens Schatten im Alltag, unbedingt dabei sein, das ist sein Motto. Auf den ersten Blick ist er ein wilder Bursche, kein Spiel zu wild, kein Wettrennen zu schnell. Aber unter dem dicken Pelz verbirgt sich ein ganz sensibler Bursche, der erfreulich höflich und freundlich mit Menschen, Hunden und Nachbars Hasen umgeht.

 

 

 Gimli, 01.06.2004.

Gimli  wollte schon immer am liebsten täglich neue Dinge lernen. Er will bei jedem Training dabeisein und rechnet genau nach, wer wie oft dran war. Sein Eifer ist ungebremst, aber seine Kräfte lassen etwas nach. Sein Training ist nun auf Seniorenmodus abgestimmt, so daß er weiter Freude daran hat. Er ist ein echter "großer Bruder" für Yedi und seinen Freunden ist er ein Fels in der Brandung. Manchmal sitzt er am Fenster oder im Garten und überwacht sein Reich. Dann lässt er es  langsamer angehen, bis zum nächsten Training.

 

 

 

Auf der anderen Seite des Regenbogens.

 

 

Nanny of Upsala, 24.09.2002  bis 22.08.2017   

Nanny schenkte 12 Welpen das Leben, die sie liebevoll mit großer Hingabe betreute. Ihre Buben Gimli und Yedi schützt sie heute noch mit dem Mut einer Löwin. Sie war eine begeisterte Dogdancerin mit unglaublich wachem Verstand. Mehr als einmal zeigte sie  im Training Tricks, die sie vorher bei den andern Hunden beobachtet hatte.  Mit Ausdauer  trabte sie beim Walken und Wandern mit und sie war eine hervorragende Alarmanlage. Im Alter hatte sie andere Hobbies: Intensiv-Kuscheln, Schlafen, gutes Essen, kleinere Spaziergänge, Ausflüge genoss sie im Radanhänger.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

   
© Carmen Schmid